Stellst du dir auch oft die Frage, wie du diese oder jene Situation besser/perfekter bewältigen hättest können? Hast du auch ein gewisses Bild im Kopf, wie du selbst perfekt sein könntest? Diese Fragen hat sich auch die dreißigjährige Kabarettistin Guggi Hofbauer gestellt und daraus ein Kabarettstück gemacht. Prädikat: Sehr sehenswert! Freudentränen garantiert! (Fürs Gewinnspiel bitte nach unten scrollen!)

Die Perfektion

 

Schon lustig, wie sehr zwei Menschen auf einer Wellenlänge sein können. So passiert, als ich Guggi Hofbauer für meinen Blog interviewt habe. Ein Gespräch, wie es lustiger und motivierender nicht sein könnte! Die studierte Theaterwissenschafterin steht seit 2011 auf der Kabarettbühne. Wie es dazu kam? Ihr Ex-Freund gab ihr bei der Trennung eine Annonce für einen Amateurkabarettwettbewerb: „Also im Nachhinein war das für mich der Grund, warum wir diese Beziehung geführt haben.“ Guggi lacht, als sie das sagt!

 

Guggi Hofbauer beim Interview im Café Museum.

Guggi Hofbauer beim Interview im Café Museum.

 

Vor einiger Zeit habe ich das Kabarett „Perfekt UNperfekt“ von Guggi Hofbauer im „Aera“ in der Gonzagagasse im 1. Bezirk besucht. Einige Tage danach haben wir uns zum Interview im Café Museum getroffen. 90 Minuten, die so schnell vergangen sind und sehr inspirierend waren. Jeder von uns möchte perfekt sein, auch Guggi ist eine Perfektionistin, aber manchmal muss man sich damit abfinden, oder es einfach gut finden, dass man es nicht ist. Man kann es auch nicht immer jedem Recht machen. Man kann nur so handeln, wie man es selbst für richtig befindet. Denn: You only live once. Ja, ich weiß, ein alter Spruch, etc. Aber es stimmt. Jetzt schweife ich etwas ab J Um es mit Guggis Worten zu sagen: „Finde halt dein perfektes Unperfekte, leb das aus und scheiß drauf.“

 

Die Location

 

Das Aera in der Gonzagagasse ist eine ziemlich coole Location. Oben gibt es ein Restaurant, wo man für ein Cordon Bleu schonmal € 14,50 hinlegt (es gibt auch Eiernockerl um € 8,10). Aber im Keller, dort wo das Kabarett stattgefunden hat, fühlt man sich wie in einer anderen Welt, bzw. ich fühle mich wohler! Denn ich liebe den Charme von abgefuckten Schuppen. Der Kontrast ist auch irgendwie bemerkenswert. Aber das hier wird keine Restaurantkritik 🙂

 

Der perfekte unperfekte Beginn des Kabaretts

 

Vor dem Kabarett gibt’s noch ein Bier und dann wird man auch schon hineingebeten. Guggi Hofbauer betritt die Bühne. Applaus. Das Mikro funktioniert – doch dann – ein kurzes Knacksen und das Mikro ist aus. Macht nichts, denn so groß ist der Saal nicht und Guggi hat eh ein starkes Organ! Aber trotzdem blöd, weil die Einspielungen nicht funktionieren würden und das Licht und überhaupt. Alles blöd. Shit! Was tut eine Kabarettistin, wenn nichts funktioniert? Richtig. Sie improvisiert! Das hat sie auch getan – 20 Minuten lang! Ich habe ja ein bisschen mitgefühlt, denn toll war dieses Gefühl bestimmt nicht. Der Techniker – Werner (alle kennen ihn jetzt) gab sein Bestes. Strom ab, Strom an, Laptop ab, Laptop an, Kabel raus, Kabel rein. Nichts hat geholfen. Als Zuseher fühlt man sich auch irgendwie verloren. Man möchte helfen, kann aber nicht. Vor allem fragt man sich: Ist das jetzt Absicht? Passen würde es ja. Nach 20 Minuten hat wieder alles funktioniert und Guggi kam erneut auf die Bühne. Alles gut! Ob das alles nun Absicht war? Im Interview verrät sie mir: „Nein!“ Aber sie überlegt tatsächlich, dieses Hoppala im Programm zu integrieren. „Aber bestimmt nicht 20 Minuten lang!“

 

Guggi Hofbauer auf der Bühne im Aera

Guggi Hofbauer auf der Bühne im Aera

 

„Perfekt UNperfekt“

 

Das Kabarett „Perfekt UNperfekt“ ist in einige Passagen unterteilt, wobei es immer um Perfektionismus geht. Und das Beste daran: Guggi ist eine tolle Stimmenimitatorin! Da gibt’s eine Putzfrau mit italienischem Akzent, den Haustechniker Vladi mit polnischem Akzent, ein Baby im Mutterleib, das Oberösterreichisch spricht und an der Nabelschnur zieht, wenn es Hunger hat – mein Favourite!

 

Guggi Hofbauer spielt ein Baby im Mutterleib

Guggi Hofbauer spielt ein Baby im Mutterleib

 

Außerdem zwei Frauen im Beautybereich, wobei die eine bundesdeutsch spricht und die andere Wienerisch. Hier wird mit Tinder abgerechnet! Großartig! Die Deutsche versucht ihr Glück auf Tinder und bekommt da so Anmachsprüche wie „Ich bin gut drauf, suche wen für drunter!“ (den finde ich übrigens persönlich ziemlich toll, ich mag platte Witze). Guggi verrät mir im Interview, dass sie da tatsächlich eine Zeit lang auf Tinder recherchiert hat. Dann gibt’s noch „den Entscheider“, der sich niemals für irgendetwas entscheiden kann. Seine Unperfektheit tut einem schon fast leid. Und die großartige Oma, die ihre große Liebe am Novarock trifft.

 

Das Problem der Geschlechterrolle im Kabarett

 

Es ist eine Tatsache, dass es mehr Kabarettisten als Kabarettistinnen gibt. Daher lag die Frage nach der Geschlechterrolle für mich nahe. Eigentlich traurig, dass das überhaupt ein Thema ist. Guggi stellt beim Interview fest, dass das Publikum bei Frauen grundsätzlich skeptischer ist. Das faszinierendste ist aber, dass derselbe Pornowitz, den sie als Frau erzählt, nicht so gut ankommt, wie wenn sie ihn als Mann – (à Stimmenimitation)  erzählt! Ein weiteres Thema auf der Bühne als Kabarettistin ist die Kleidung. Man darf nicht zu weiblich oder zu männlich angezogen sein. „Bei Frauen wird immer thematisiert, was sie anhaben. Bei Männern ist es komplett wurscht – die spielen ihr Leben lang im Anzug oder im angenudelten Shirt. Und bei Frauen ist es total unfair, weil eine Frau immer auch schön sein sollte und das ärgert mich und das thematisiere ich dann auch. Eine Frau muss halbwegs hübsch und herzeigbar sein. Ein Mann muss erfolgreich sein, da ist das Aussehen zweitranging. Mittlerweile genieße ich es aber auch, in die Wunde reinzustechen und das Messer umzudrehen.“ (lacht)

 

Guggi Hofbauer mit ihrer Gitarre „Sally“

Guggi Hofbauer mit ihrer Gitarre „Sally“

 

Resumée

 

Das Stück „Perfekt UNperfekt“ von Guggi Hofbauer ist einen Besuch wert! Da wird aufgeräumt: Mit Geschlechterrollen, Vorurteilen und Perfektion, die immer nur subjektiv sein kann. Kurze Tanzeinlagen und selbstgeschriebene Songs mit eigener Gitarrenbegleitung runden das Ganze ab. Ich komme gerne wieder 🙂

 

Und jetzt?

Am 23.03.17 findet eine weitere Vorstellung von „Perfekt UNperfekt“ im Aera statt. Weitere Termine dieser Show sind für Herbst geplant!

Und wer noch immer unentschlossen ist, dem lege ich diesen Trailer ans Herz. Er ist bei der Premiere entstanden: https://www.youtube.com/watch?v=jP5RNzy_bQo

 

Auf der Website von Guggi Hofbauer findest du noch viele weitere Infos wie zum Beispiel zu ihrer Tour:

https://www.guggihofbauer.at/

 

Gewinnspiel!

Hier unter dem Blogpost bzw. auf meiner Facebookseite (www.facebook.com/mitteninwien) verlose ich 1×2 Tickets für das Kabarett „Perfekt UNperfekt“ von Guggi Hofbauer am 23.03.17 im Aera im 1. Bezirk! Verrate mir einfach, was so perfekt unperfekt an dir ist 🙂

 

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Österreich. Unter allen Kommentaren, die bis zum 21.03.17, 18:00 auf der Facebook-Seite (www.facebook.com/mitteninwien) als Kommentar unter dem Gewinnspiel-Posting oder hier als Kommentar auf den Blogpost eingegangen sind, verlose ich 1×2 Tickets für das Kabarett am 23.03.17. Der Gewinner wird gebeten, mir seine Mailadresse per PM zu schicken. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.

 

VIEL GLÜCK! :)

 

IMG_5941

Merken

Merken

Merken