Vor einiger Zeit wurde ich gemeinsam mit anderen Bloggern ins neueröffnete Burgerrestaurant „Rinderwahn“ eingeladen. Der Standort ist perfekt gewählt: Gleich hinter der Stephanskirche in der Weihburggasse 3. Abgesehen von einigen Abstrichen sind die Burger tatsächlich der reinste Wahnsinn!

 

Das Restaurant ist nunmehr seit Mitte Juli geöffnet und lockt durch die Kuh, die vor dem Restaurant steht. Wenn man das Lokal betritt glaubt man, man betritt einen Schlachthof – wegen der weißen Kacheln an der Wand. Inhaber ist die Familie Huth und das „Rinderwahn“ ist das nunmehr vierte Restaurant der Gastrofamilie (huth Gastwirtschaft, huth Ristorante Da Moritz, huth Grillhouse Da Max).

 

Der Eigentümer des Restaurants, Herr Huth.

Der Eigentümer des Restaurants, Herr Huth.

 

Das Marketing ist gut überlegt und zieht sich vom Restaurant selbst über die Speisekarte bis hin zu den Servietten und den Bierdeckeln. Überall im Restaurant findet man markante bzw. provokante Sprüche wie „Ich will ein Rind von dir.“, „Kühe fressen Gras: Vegetarisch voll korrekt.“ oder „Der Körperumfang eines Rindes zeigt, dass vegetarische Ernährung auch nicht schlank macht.“ Dennoch gibt es auch einen Veggie-Burger! Die Namen der Burger haben es ebenso in sich: Scharfe Resi, Bella Luisa, Blauer Toni, Saftige Elsa, Der Gipfel des Wahnsinns, Die fette Sau, Eitler Gockel und Veggie-Wahn (€ 11,80 bis € 14,80). Wir kosteten uns durch alle Burger (ja, wirklich!) und sie schmeckten wirklich alle sehr gut. Einzig enttäuscht war ich von „Die fette Sau“ – auch „Pulled Pork Burger“ genannt. Es war allerdings kein typisches Pulled Pork, sondern zwischen den Buns befand sich ein Stück Schweinsbraten. Dieses war zwar sehr gut, aber man erwartet doch etwas anderes.

 

Crispy Chicken Fingers (€ 8,90)

Crispy Chicken Fingers (€ 8,90)

 

Burgervariation

Burgervariation

 

"Zum Kleckern" um je € 0,90

„Zum Kleckern“ um je € 0,90

 

Süßkartoffel-Fries um € 3,80

Süßkartoffel-Fries um € 3,80

 

Neben den typischen Burgern gibt es auch verschiedene Salate oder z.B. gereiften Ziegenkäse vom Grill mit Beilagen. Auch an den Nachspeisen kann man sich laben: Cheesecake, Schoko Crumble und Mascarponecreme befriedigen die Süßen unter euch. Auch fünf verschiedene Craft Beer Sorten werden geboten sowie ein Gentleman’s Choice: American Whiskey meets Craft Beer. 2 cl Bulleit Bouron & 0,33 Craft Beer um € 7,80. Außerdem gibt es zehn verschiedene Gin- und Whiskeysorten zur Auswahl. Auf der Rückseite der Karte bedankt man sich: „Danke Resi. Danke Luisa. Danke Elsa. Danke Toni.“.

 

Die Speisekarte

Die Speisekarte

 

Falls ihr einen guten Burger in netter Atmosphäre essen wollt, kann ich euch einen Besuch im „Rinderwahn“ sehr empfehlen! Da ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei!

 

www.rinderwahn.at

 

Burgerrestaurant Rinderwahn

Burgerrestaurant Rinderwahn

 

Burgerrestaurant Rinderwahn

Burgerrestaurant Rinderwahn

 

Merken

Merken