Bereits im April war ich bei einer Veranstaltung von „Architektur hören“ im ehemaligen Postgebäude. Diesmal fand eine weitere Veranstaltung dieses Formats in der Kuffner Sternwarte im 16. Bezirk statt. Einen großartigeren Ort kann es wohl nicht geben, um „Architektur zu hören“.

 

Veranstalterin dieser großartigen Veranstaltungsreihe ist Agnes Parfy vom Verein „die GRENZGÄNGERIN“ – Forum für grenzüberschreitende Kulturprojekte. Sie ist ständig auf der Suche nach geeigneten Locations in Wien, um Architektur hörbar zu machen.

 

Dieser Abend in der Kuffner Sternwarte war für mich nur eines: „sphärisch“. Stell dir vor, du sitzt in der Sternwarte, wo vor über 100 Jahren noch der Herr Kuffner die Gestirne beobachtet und Forschungen angestellt hat. Du sitzt also da, gemeinsam mit einigen anderen Leuten und auf dem hölzernen Stuhl, wo du normal sitzt, um durch das riesige Teleskop zu schauen, sitzt ein Cellist, der wunderbare Werke von Bach zum Besten gibt. Achja nicht zu vergessen das geöffnete Dach der Sternwarte. Damit wir auch die Sterne sehen können. Das ist eigentlich die Hauptsache an dem Ganzen. Das Cello, die Sterne und du vergisst alles um dich herum. Es war für mich wirklich ein grandioser Abend.

 

Bei jedem Event von „Architektur hören“ gibt es neben der musikalischen Einlage auch immer eine literarische. Diesmal haben zu Beginn Dr. Günther Wuchterl (er ist Astronom und der Leiter der Sternwarte) und Dr. Erwin Parfy (Psychologe und Psychotherapeut) einen spannenden Dialog über Architektur, Musik und Astronomie geführt. Die Übergänge sind fließender als man denkt – besonders, wenn das Gespräch in einer Sternwarte stattfindet.

 

Danach begann der Hauptteil des Events. Die Schauspielerin Eva Klemt las abwechselnd mit Einlagen des Cellisten literarische Texte z.B. von Friedrich Hölderlin und Rainer Maria Rilke. Am Cello gespielt wurden beispielsweise die Suite Nr. 1 in G-Dur Präludium und Allemande, Sarabande  und Menuett 1 und 2 von J. S. Bach.

 

Die nächsten Events findet ihr bald auf http://www.architektur-hoeren.at/!

 

Herzlichen Dank für die Einladung!

 

 

Das 1893 erbaute und noch immer voll funktionsfähige Heliometer

Das 1893 erbaute und noch immer voll funktionsfähige Heliometer

 

Dialog zwischen Dr. Günther Wuchterl und Dr. Erwin Parfy

Dialog zwischen Dr. Günther Wuchterl und Dr. Erwin Parfy

 

Eva Klemt. Dahinter das geöffnete Dach!

Eva Klemt. Dahinter das geöffnete Dach!

 

Heliometertrakt in der Kuffner Sternwarte

Heliometertrakt in der Kuffner Sternwarte mit offenem Dach

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken